Skip to content

STREUNER als E-Book ...

... wäre eine schöne Sache, oder? Ich bin seit neuestem zumindest gut darauf vorbereitet: mit einem schicken, silbrigglänzenden E-Reader.
Der Anschaffung desselben gingen gewisse Abwägungsprozesse voraus; nicht nur, daß meine Privatbibliothek mit ihrem Bestand von fast 800 Einzelbänden mittlerweile die räumliche Kapazität meiner Wohnsituation zu sprengen droht, sondern ich suchte auch bereits seit längerem nach einer ebenso eleganten wie papier- und stromsparenden Lösung, eigene Manuskripte korrekturzulesen.

Sony Reader

Nach Prüfung zahlreicher Angebote schien zunächst der Amazon Kindle das für mich zweckmäßigste (und zudem günstigste) Produkt zu sein; daß meine Wahl trotz begrenzten Budgets dann doch auf den Sony PRS-650 Touch Edition gefallen ist, liegt vor allem an dessen geringfügig leichterem und kompakterem (und weniger spielzeugrundem) Design sowie an der Tatsache, daß er keine Tastatur hat – die fingerkribbelnde Schreiblust wecken und mich somit nur vom Lesen abhalten würde –, dafür aber einen Touchscreen, dessen einfache und intuitive Bedienung mir äußerst sympathisch ist. Noch sympathischer: Mit ein paar Handgriffen sind auch Amazon-Kindle-Books auf dem Sony lesbar.

Sony Reader
Die Umwandlung von Manuskripten in das ePUB-Format ist zwar nicht ganz trivial, aber mit ein bißchen Erfahrung und IT-Routine innerhalb von Minuten zu bewerkstelligen. Die Verwendung von PDF ist in diesem Zusammenhang zwar auch denkbar, die Handhabung desselben auf dem Reader scheint mir jedoch nicht ganz so komfortabel wie die “echter” E-Books. Nach erfolgreicher Konvertierung bieten letztere nämlich eine Textdarstellung und -navigation, die schon sehr nah an die eines gedruckten Buches herankommt und mein persönliches Korrekturverhalten (gerade in bezug auf subtile schriftstellerische Gestaltungsmöglichkeiten wie Satzrhythmus, stilistische Varianz usw.) vermutlich ähnlich wie ein Papierausdruck begünstigen wird – das bleibt allerdings abzuwarten, ganz so weit bin ich mit dem aktuellen Manuskript noch nicht.
Bilder und Musik kopiert man übrigens einfach direkt auf den Reader, hier ist keinerlei Arbeitsaufwand nötig. Und ich stelle fest: Bleistiftzeichnungen sehen auf E-Ink fabelhaft aus! ;-)

Das gewöhnliche unterhaltende Lesen jedenfalls macht auf dem E-Reader großen Spaß, gerade weil er leicht, handlich und augenfreundlich ist. (Wobei ich nicht verschweigen möchte, daß ein gedrucktes Buch trotzdem anders aussieht, da echtes Papier, im Gegensatz zum zwar entspiegelten Display des Readers, alles Umgebungslicht “schluckt” – und echte Druckerschwärze immer noch “schwärzer” aussieht als E-Ink.)

Sony Reader

Fazit (vorerst): E-Reader und damit das E-Book werden gedruckte Bücher wunderbar ergänzen, denke ich – aber so schnell nicht ersetzen, da es wohl immer Situationen gibt, in denen das eine Medium dem anderen auf irgendeine Weise überlegen ist.
Vor allem aber müssen die Preise für E-Books im Vergleich zu den Printausgaben noch deutlich fallen, bevor erstere die letzteren vom Markt verdrängen könnten. Oder man müßte bei jedem Kauf einer Printausgabe zu einem verschwindend geringen Aufpreis, wenn nicht sogar gratis, den Titel zusätzlich als E-Book erhalten (wohingegen das E-Book ohne die Printausgabe vergleichbar “teuer” sein dürfte wie diese, bzw. aus Autorensicht sogar müßte).

Wie dem auch sei – wenn Ihr, genau wie ich selber, Interesse daran haben solltet, STREUNER demnächst als E-Book auf Eurem Reader lesen zu können, wäre ein entsprechendes Signal an den Verlag vielleicht ein guter Anfang. Ein Klick auf den nachstehenden Button könnte zumindest das Erscheinen der Kindle-Ausgabe stark beschleunigen – vorausgesetzt, genügend von Euch machen mit! :-)

Also bitte, hier entlang: (Update 2012: Link entfernt)
  • Twitter
  • Bookmark STREUNER als E-Book ... at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Digg STREUNER als E-Book ...
  • Bloglines STREUNER als E-Book ...
  • Technorati STREUNER als E-Book ...
  • Bookmark STREUNER als E-Book ... at YahooMyWeb
  • Bookmark STREUNER als E-Book ... at reddit.com
  • wong it!
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • E-mail this story to a friend!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Canis am :

Eine eBook wäre wirklich toll. :-D Wenn du dein Buch schon in ein eBook konvertiert hast, kannst du es doch auch hier für ein paar Euro zum Download anbieten. :-) Ich wurde es sofort kaufen. ^^ Die Print-Ausgabe würde ich mir hingegen eher von einen Freund ausleihen. ;-)

Manuel am :

Hallo, Canis,

was die E-Book-Ausgabe von STREUNER anbelangt (die ich nicht selbst anbieten kann, da die Rechte beim Verlag liegen), gibt es evtl. schon bald Neuigkeiten.

Bitte noch ein wenig Geduld bis dahin! :-)

Viele Grüße,
Manuel

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!